Standortbestimmungen

Eigene Kompetenzen, Bremser und Potenziale aus neutraler Sicht ausleuchten lassen

Als Führungskraft bekommen Sie, je höher Sie auf der Karriereleiter stehen, je weniger nutzenstiftende Rückmeldungen zu Ihrem Führungsverhalten. Sind es nicht die ungeschminkten, spontanen Feedbacks in einer bestimmten Situation, die uns echt freuen? Sind es nicht diese Stimmen, die weder taktieren, noch gezielt denunzieren, sondern tief aufrichtig, echt menschlich und direkt an unsere Person gerichtet sind? Genau diese Rückmeldungen stimmen uns echt nachdenklich und bringen uns letztlich weiter. Eine Standortbestimmung bietet Ihnen die Möglichkeit, im geschützten und neutralen Rahmen ausserhalb des Arbeitsumfeldes mit zwei geschulten Assessoren in einen produktiven Dialog zu treten. Darin beleuchten Sie die eigenen Kompetenzen, kommen Ihren bremsenden Tendenzen auf die Schliche, loten Ihre Potenziale aus und erarbeiten sich vielversprechende Perspektiven.

Neupositionierung, Sinnstiftung oder Orientierung als mögliche Auslöser

Folgende Auslöser mögen Sie bewegen, für sich oder für einen Ihrer Mitarbeitenden eine Standortbestimmung zu beauftragen:

  • Ein persönliches Schicksal wie die eigene Kündigung, der Konkurs der eigenen Firma, die Trennung von der Partnerin oder eine lebensbedrohende Krankheit verlangt von Ihnen schlagartig, Ihre Prioritäten neu zu setzen.
  • Jahrzehntelang haben Sie Ihre Karriere aufgebaut, jedoch kommt Ihnen der Sinn Ihres Tuns immer mehr abhanden.
  • Sie stehen vor oder haben eben Ihre Lebensmitte überschritten und fragen sich, wie Sie die verbleibende Lebens- und Arbeitszeit am Sinnvollsten investieren.
  • Aufgrund einer Merger- & Acquisition-Transaktion stehen Sie vor der Wahl unterschiedlicher Positionen. Welche Position schafft sowohl für die Firma als auch für Sie selbst am meisten Mehrwert?
  • Eine Restrukturierung bedingt Neupositionierungen Ihrer Führungskräfte. Dabei stehen andere oder neue Kompetenzen im Vordergrund. Welche Person ist in welcher Position am sinnvollsten platziert?
  • Sie führen eine Führungsperson, bei der Sie ungenutztes Potenzial vermuten und wünschen, dass diese Person in ihrer Karriere und in ihrem Leben weiterkommt.

Bausteine einer ganzheitlichen Standortbestimmung

Je nach Ihrem Bedürfnis und der aktuellen Konstellation kann eine Standortbestimmung in einer zweistündigen Sitzung oder in einen umfassenden Prozess münden. Viele unserer Kunden entscheiden sich entweder für eine halbtägige oder eine ganztägige Standortbestimmung. Dabei kommen folgende Bausteine zum Einsatz:

  • Graphische oder bildliche Darstellung des bisherigen Lebens: Ziel dieser Übung ist, das eigene Leben und Wirken in eine ganzheitliche Perspektive zu setzen und die beruflichen und persönlichen High- und Low-Lights abzubilden. Mit dieser Auseinandersetzung, welche oft als Vorbereitung eingesetzt wird, beginnt ein wichtiger Evaluationsprozess für den Kandidaten, welcher in der Standortbestimmung weiter vertieft wird.
  • Den Kern bilden zwei halbstrukturierte Interviews, worin wesentliche Entwicklungspfade eruiert, führungsspezifische, soziale und persönliche Stärken, Schwächen und Potenziale ausgelotet und erste mögliche Perspektiven ausgelotet werden.
  • Ergänzend werden unterschiedliche Elemente eingesetzt wie ein Persönlichkeitsfragebogen, der wichtige persönliche Verhaltensweisen erfasst, ein Fragebogen zur Erfassung der eigenen Kernwerte, eine Simulation eines Führungsgesprächs sowie bei Bedarf eine Fallstudie und kognitive Fähigkeitstests.

Fünf Phasen Ihrer Standortbestimmung

Das untenstehende Diagramm zeigt Ihnen die fünf Phasen auf, welche Sie in Ihrer Standortbestimmung durchlaufen.

  • Im Erstgespräch werden Ihr Auftrag sowie Ihre Rahmenbedingungen geklärt. Sie bestimmen, wer in Ihrer Standortbestimmung involviert sein wird. Einige Kunden wünschen einen ausschliesslich persönlichen Prozess, worin keine Personen aus dem beruflichen oder privaten Kontext involviert werden. Andere schätzen es, wenn Vorgesetzte als auch Ehepartner in den Prozess integriert werden, um so eine möglichst umfassende Gesamtschau zu ermöglichen.
  • In der Design-Phase werden die verschiedenen Elemente sowie der Zeitplan für die Standortbestimmung festgelegt.
  • Die effektive Standortbestimmung wird in den Räumlichkeiten von Trans-In während dem Halbtag oder Ganztag durchgeführt. Dabei werden Sie von zwei erfahrenen Assessoren und Executive Coachs begleitet.
  • Der umfassende Bericht, den wir mit Ihnen besprechen werden, wird nicht nur Stärken, Schwächen und Potenziale ausweisen, sondern Ihnen auch wertvolle Hinweise zur persönlichen Weiterentwicklung geben. Dazu vereinbaren wir eine weitere Sitzung. Die Besprechung der Resultate wird gemäss Ihrem Wunsch gemeinsam mit Ihrem Vorgesetzten und Ihrem HR-Partner besprochen.
  • Nach drei bis sechs Monaten konkretisieren Sie in einem Follow-up-Termin weitere Umsetzungsschritte, so dass Sie von einem nachhaltigen Nutzen profitieren können.

Nutzen Sie die Chance, um Ihre Standortbestimmung in die Wege zu leiten.

Kundenstimmen

Daniel Puschmann

Managing Director, NCG Commerce GmbH

«Die Zusammenarbeit mit Trans-In war für mich ein herausragendes Erlebnis in meiner fast 20-jährigen Management Karriere. Ausgehend von einer sehr treffenden Standortbestimmung hat mich Trans-In in meiner Weiterentwicklung während sechs Monaten unterstützt. Dies war sowohl für mich, als auch meine Mitarbeiter und meinen Arbeitgeber schnell spürbar. Insbesondere die Art wie Jörg Eugster meinen konkreten Beispielen einen – immer passsenden – theoretischen Rahmen geben konnte, der es mir dann ermöglichte mit einer viel breiteren Klaviatur Themen zu adressieren, war unglaublich hilfreich. Die Zusammenarbeit mit Trans-In kann ich daher uneingeschränkt und wärmstens empfehlen.»

Trans-In AG – Leadership zum Wesentlichen

Fraumünsterstrasse 17
8001 Zürich

+41 44 281 33 88
info@trans-in.ch